Bürgerbeteiligung zur Gemeindeentwicklung in Düdelingen

Wie soll sich die Gemeinde in den nächsten 10 bis 15 Jahren entwickeln? Soll sie weiter wachsen? Welche Schwachstellen sind zu beheben? Diese Fragen stellte die Gemeinde Düdelingen bei einem Bürgerbeteiligungsprozess im Rahmen des neuen “PAG”.

Ideenbörse

Rund 100 interessierte Bürger haben an der ersten Etappe des Bürgerbeteiligungsprozesses, der Ideenbörse, mitgemacht und ihre Ideen und Visionen zu den Themen Urbanismus und öffentlicher Raum, Mobilität sowie Landschaft und Grünflächen eingebracht und diskutiert.

Laut Bürgermeister Dan Biancalana gebe es trotz bereits entschiedener Projekte und finanziellen sowie reglementarischen Einschränkungen viel Gestaltungsfreiraum, um Anregungen der Bürger aufzugreifen.

Drei Schwerpunktthemen – drei Informationsstände – sechs runde Tische – 90 Minuten Zeit: im fliegenden Wechsel hatte jede/r Teilnehmer/in rund 30 Minuten Zeit sich zu jedem Thema zu äußern. In lockeren Gesprächsrunden in kleinen Gruppen, moderiert durch Mitarbeiter der Gemeinde und des beratenden Planungsbüros Zeyen & Baumann, konnten die Bürger sagen wo der Schuh drückt und ihre Wünsche, Visionen und Ideen einbringen. Neben den Diskussionsrunden konnten die Einwohner zusätzlich über ein „Voting“ zu vorgegebenen Aussagen und Fragen zu den drei Schwerpunkthemen Stellung beziehen. Mit bunten Punkten wurde an den Infoständen abgestimmt, welcher Aussage man zustimmt oder eben nicht.

Workshops

Anschlieβend hatten Einwohner verschiedenen Alters, sowie Geschäftsleute die Möglichkeit in Workshops oder während geführten Besichtigungen der Gemeinde ihre Meinungen zu Themen wie Mobilität, Stadtbegrünung oder Stadtentwicklung an Ort und Stelle zu äuβern. Hierbei handelt es sich um Bereiche die sich während der Ideenbörse herauskristallisiert haben und nun die Grundlage für Arbeitsgruppen bilden.

Zur Strukturierung der Diskussion stellte das Planungsbüro während den Workshops vier Thesen als Diskussionsgrundlage in den Raum.

Die Ideen und Vorschläge aus diesem Workshop – sowie alle bereits gesammelten Punkte aus den vorangegangenen Workshops und Spaziergängen – dienen als Diskussionsgrundlage für die weitere Entwicklung des PAG der Stadt Düdelingen.

 

Abschlusskonferenz

Nach zehn Monaten intensiver Bürgerbeteiligung hat der Schöffenrat der Stadt Düdelingen die Öffentlichkeit am 24. Februar um 19 Uhr ins Auditorium des regionalen Kulturzentrums Opderschmelz eingeladen. Ziel der Veranstaltung war es den Beteiligungsprozess zu präsentieren und gemeinsam Schlussfolgerungen zu ziehen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden drei zentrale Punkte behandelt, die Schlussfolgerungen aus den verschiedenen Workshops; die sich daraus ergebenden möglichen Maßnahmen sowie die nächsten Schritte bei der Erarbeitung des neuen PAG’s.

Dan Biancalana und die Stadtplanerin Chantal Zeyen, welche mit der Erarbeitung des PAG’s beauftragt ist, fassten im Laufe des Abends gemeinsam mit Teilnehmern der Workshops die unterschiedlichen thematischen Aussagen der Bürgerbeteiligung zusammen.

Die Stadtplanerin hob hervor, dass die Workshops über 500 Kontakte und umfangreiche Ideen und Anmerkungen generiert haben. Diese werden im Folgenden gründlich diskutiert werden und in unterschiedliche Elemente des PAG mit einfließen können. Nach der trategischen Umweltprüfung (SUP), soll der PAG vor August 2018 (gesetzlicher Rahmen) abgeschlossen sein.

2015-07-16_PHOTO_DUDELANGE_REPORT_PAG_VISITE-GUIDEE_019 dud3 dud4

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt

 

 

 

Publication date: 14.12.2017
< Back