Monitoring der Luftqualität in Luxemburg-Stadt

Obwohl Analysen der Luftqualität unter staatliche Kompetenzen fallen, so hat die Stadt Luxemburg auf freiwilliger Basis eigene Analysen durchführen lassen. Hierbei wird Feinpartikel-, Stickoxid-, Ozon-, Schwefeldioxid-, Kohlenstoffmonoxid-, und Benzolbelastung gemessen. Diese Messungen werden an verschiedenen Punkten durchgeführt, wie zum Beispiel, an der “Passerelle” Bonneweg oder der Hauptverkehrsachse Zentrum Centre Hamilius – Bahnhof. Zusätzlich hierzu besitzt die Stadt Luxemburg auch ein mobiles Stickoxid Meßgerärt.

Obschon an manchen Stellen anscheinend eine leichte Tendenz zur Verbesserung der NO2-Belastung beobachtet wird (48 μg/m3 in 2015 Zentrum Hamilius – Bahnhof), so sind die Werte jedoch deutlich über den europäischen Grenzwerten (40 μg/m3).

Im Jahre 2015 wurde ein Aktionsplan ins Leben gerufen der unter anderem als Maβnahme vorsieht die aktuelle Busflotte der Stadt zu modernisieren oder die sanfte Mobilität weiter zu fördern. Überraschend ist es nicht, laut dem jährlichen Umweltbericht der Stadt Luxemburg, wird nämlich eine Korrelation zwischen Luftverschmutzung und Verkehrsfluss beobachtet.

Kontaktperson: Denise FEIEREISEN – Tel.: 47 96 41 60

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt

 

 

 

Publication date: 11.12.2017
< Back